Menü

Hitzewarnung

Ab 21.06.2017 ist im Bezirk Gänserndorf mit starker Hitzebelastung zu rechnen.
Ab 21.06.2017 ist im Bezirk Mistelbach mit starker Hitzebelastung zu rechnen.

Innere Medizin I - Abteilung für Kardiologie und Nephrologie

Abteilung
Team
Kontakt



Der 1. Medizinischen Abteilung obliegt die stationäre internistische Primärversorgung mit den Schwerpunkten Nephrologie und Dialyse, invasiver Kardiologie und internistischer Intensivmedizin. Dazu ermöglicht eine neue Überwachungseinrichtung die zentrale Kontrolle aller wichtigen Herzkreislaufparameter bei kritischen Patienten.

 

Nephrologie und Dialyse

In der nephrologischen Versorgung werden jährlich 12.000 chronische Dialysen durchgeführt. Es werden dabei alle modernen maschinellen Blutreinigungsverfahren angeboten. Die angeschlossene Nierenambulanz versorgt Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen im Prädialysestadium sowie Patienten nach erfolgreicher Nierentransplantation.


Interne Intensivmedizin

Die intensivmedizinische Versorgung umfasst das gesamte Spektrum der internistischen Intensivmedizin wie Beatmung, Nierenersatztherapie, intra-aortale Ballonpumpe, kinetische Therapie, temporäre Schrittmacher und Kardioversion.


Kardiologie inkl. invasiver Kardiologie

Kardiologisch werden alle modernen diagnostischen und therapeutischen Verfahren routinemässig durchgeführt. Pro Jahr werden weit über 100 Schrittmacher und Defibrillatoren implantiert. Zusätzlich kommt die neueste Schrittmachertechnologie zur Therapie der Herzinsuffizienz zum Einsatz. Angiographien und Interventionen werden durchgeführt. Dabei werden neben allen gängigen Verfahren auch modernste Materialien zur Stentimplantation verwendet.


Aufnahmestation

An der seit dem Jahr 2000 installierten Aufnahmestation werden alle Patienten, die nicht geplant das Krankenhaus aufsuchen, primär aufgenommen. Nach der Erstdiagnose und Therapie werden sie auf die zuständigen Schwerpunktabteilungen transferiert. Dadurch wird nicht nur die medizinische und pflegerische Qualität gesteigert: Rund 35 Prozent aller Patienten können entweder nach ambulanter Begutachtung oder innerhalb von 24 Stunden wieder in häusliche Pflege entlassen werden.

Leitung Pflege



Sekretariat

Martina Haunold
Tel.: 02572/9004-12811
Fax: 02572/9004-49245
E-Mail senden >>